Freiwillige Feuerwehr Stumsdorf - seit 1933

 

Alles in Allem ein sehr zufriedenstellender Abend mit verdienstwürdigen Jubilaren.

 

So wurde unsere diesjährige Jahreshauptversammlung für das Jahr 2017 am 12.01.2018 wie immer durch den Rechenschaftsbericht unseres Ortswehrleiters Steffen Jarschke eröffnet.

Und wieder stellte man fest, dass doch noch nicht alle Probleme in den Ortswehren der Stadt Zörbig behoben wurden.

Dennoch kam man auf einen gemeinsamen Nenner, was die Lösung der noch offenen Fragen betraf.

Für die Ortsfeuerwehr Stumsdorf bedeutete dieser Abend insoweit sehr viel, dass alle unsere Kameraden die Bestätigung durch den Bürgermeister Rolf Sonnenberger erhielten, das unser langgeplantes Feuerwehrhaus nun gebaut werden kann und die Baugenehmigung durch den Landkreis Anhalt-Bitterfeld erteilt wurde. Desweiteren wurde offiziell, durch den Ordnungsamtsleiter Nico Hofert bestätigt, dass wir im vierten Quatal 2018 auch noch eine neues HLF 20 (Hilfeleistungslöschfahrzeug) durch die Landesbeschaffung erhalten werden.

Das alle Kameraden darüber sehr erfreut waren, war demnach nicht verwunderlich. Nun muss man sich aber im Klaren sein, dass ein solch großes Fahrzeug auch die dementsprechenden Aufgaben mit sich bringt. Im Vergleich zu einem bisher genutzten TSF-W sind diese auf jeden Fall deutlich umfangreicher. Doch alle sind sich sicher, dass sich die gesamte Mannschaft auf die anstehenden Aufgaben, wie immer, gut vorbereiten wird.

Zudem ist zu erwähnen, dass im Jahr 2017 drei Kamerden ein besonderes Jubiläum feierten. So erhielt der Kamerad Hans Koss die Auszeichnung für 50 Jahre treue Dienste in der Feuerwehr Stumsdorf. Desweiteren wurden die Kameraden Helmut Heinke und Alfred Benroth für 30 Jahre im Feuerwehrdienst geehrt.

Die Kameraden Steffen Jarschke und Cornelius Reinpold erhielten außerdem, nach bestandenem Lehrgang im Dezember 2017, ihre Berufungen in das Ehrenbeamtenverhältnis zum Wehrleiter und dessen Stellvertreter.

Zusammen mit allen Gästen ließen wir den Abend in sehr gemütlicher Runde ausklingen.

 

Wir können nun in eine sichere Zukunft unserer Feuerwehr blicken und hoffen weiterhin auf eine solch kameradschaftliche Mannschaft, wie WIR es sind!

 

Gut Wehr!

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok